fbpx
10 Tipps für eine kindersichere Wohnung

Juni 15, 2020 4882

10 Tipps für eine kindersichere Wohnung

Sie sind vor kurzem mit Hilfe eines Umzugsunternehmens umgezogen und Ihr erster Gedanke ist – endlich ein neues Zuhause! So denken die meisten Menschen nach einem Umzug, nicht wahr? Nachdem man alle Kartons ausgepackt und die Wohnung eingerichtet hat, atmet man erleichtert durch. Hier fühlt man sich schon gemütlich und sicher. Aber: Ist das wirklich so? Es ist merkwürdig, aber die Gefahr lauert auch zuhause, ohne das man es bemerkt: besonders Familien mit kleinen Kindern. Man muss sich wirklich Mühe geben und alles sorgfältig machen, damit keine Unfälle zu Hause passieren.

Über Sicherheit der Kinder denken die Eltern erst dann nach, nachdem etwas passiert ist: eine Kommode oder sogar auch ein Fernseher kann auf das Kind fallen. Erst dann suchen die Eltern nach einem Menschen, der alle Möbelstücke an Wänden oder dem Fußboden fixiert. Aber jetzt kein Grund zur Panik!

UmzugKreider hat für Sie 10 Tipps gesammelt, mit welchen Sie Ihr Zuhause kindersicher einrichten.

Fenstersicherungen einbauen

Bringen Sie an Fenstern und Balkontüren Sicherungsvorrichtungen an. Die Kinder können es nicht öffnen und so schützt es sie vor einem Sturz aus dem Fenster.
Balkone sollten sauber oder (wenn sie als Aufbewahrungsort für Dinge dienen) für Kinder unzugänglich sein. Ein sauberer Balkon ist ein leerer Balkon ohne Stühle, Ständer, Blumentöpfe, Tische – alles, was ein Kind als eine Steighilfe benutzen kann, um von einem Fenster nach draußen zu schauen.

Möbelkanten absichern

Sichern Sie alle scharfen Möbelkanten durch einen Kantenschutz ab, der an den Ecken befestigt wird. Es gibt viele Farben, Formen und Preise. Aber denken Sie daran – je bunter dieser Schutz ist, desto mehr reizt er die Kinder ihn abzureißen. Daher ist es besser, den am wenigsten bunten und unattraktiven Schutz für das Auge des Kindes zu wählen.

Putzmittel und Medikamente verstecken

Bewahren Sie Putzmittel und Medikamente in einem abschließbaren Schrank außerhalb der Reichweite von Kindern auf. Behalten Sie giftige Stoffe in den Verpackungen, in denen sie gekauft wurden. Füllen Sie diese in keine Getränkeflaschen, weil die Kinder versehentlich daraus trinken können. Sie können auch bestimmte Schranksicherungen kaufen, damit die Kinder keine Türen öffnen können.

Auch Medikamente, die gerade regelmäßig in Gebrauch sind – wie zum Beispiel Nasenspray – nicht herumliegen lassen. Und: Keine giftigen Mittel in Getränkeflaschen umfüllen, Kinder könnten versehentlich daraus trinken!

Steckdosenschutz

Sichern Sie alle Steckdosen zu Hause mit Steckdosensicherung. Die Steckdosen, die Sie nicht benutzen, müssen sicher verschlossen sein. Verstecken Sie alle Kabel von Haushaltsgeräten und lassen Sie nicht Ihren Fön, das Bügeleisen oder andere Geräte herumliegen.

Klosicherung

Egal wie sicher diese äußerst notwendige Konstruktion im Haus zu sein scheint – man kann auch einen Kopf hineinstecken. Wenn Ihr Kind jedoch nicht daran gedacht hat, kann es auch versuchen etwas hineinzuwerfen. In solchen Fällen kann man das Klo mit Befestigungsbänder sichern.

Möbel-Kippsicherung

Befestigen Sie Ihre Schränke und Kommoden an der Wand. Dabei können Sie eine bestimmte Kippsicherung benutzen. Man kann nie immer aufmerksam sein und das Kind im Auge behalten, besonders wenn es beginnt sich an Möbeln überall hochzuziehen.

Stellen Sie Ihren Fernseher auf keinen Fall ins Regal, auf eine Kommode oder einen Tisch. Es ist sehr empfehlenswert ihn auch zu befestigen, damit es zu keinem Unfall kommt.

Küche

Küche ist vielleicht der gefährlichste Ort in der ganzen Wohnung. Es ist besser Geschirr, Messer, Flaschen usw. in den oberen Schränken bzw. Regalen zu behalten, bis das Kind lernt, alles richtig zu benutzen. Und um die Neugier zu befriedigen und das Kind in der Küche zu beschäftigen, geben Sie ihm einen separaten kleinen Schrank in Reichweite, in den Sie echte, nicht Spielzeuge, sondern reale Dinge legen: Löffel, Kellen, Silikonbackformen usw. – wichtig ist nur nichts Spitzes oder scharfkantige Gegenstände zu verwenden.

Ein spezieller Schutzschirm schützt das Kind vor offenem Feuer auf dem Herd und vor Tropfen von heißen Speisen auf das Kind. Versuchen Sie auch Herdplatten zu verwenden, die sich nicht am Rand des Kochfeldes befinden.

Das Kind kann Knöpfe auf dem Kochfeld nicht drehen, wenn Sie spezielle Schutzkappen aufsetzen.

Türschutz

Damit die Finger in der Tür nicht eingeklemmt werden können, lohnt es sich Türstopper zu kaufen.

Giftige Zimmerpflanzen

Auch Zimmerpflanzen locken Kinder an, zum Beispiel um Blätter abzureißen oder die Erde zu essen, um die übliche Babynahrung zu würzen. Versuchen Sie die Töpfe außer Reichweite zu platzieren. Sorgen Sie also dafür, dass Ihr Kind die Pflanzen nicht erreicht. Die Töpfe müssen auch so sicher stehen, damit diese vom wackelnden Regal oder Schrank nicht herunterstürzen können. Es gibt auch einen bestimmten Schutz für Kinder: mit dem können die Kinder die Erde in den Mund nicht nehmen.

Rutschiger Fußboden

Besonders im Bad ist der Fußboden sehr rutschig. So kann das Kind leicht fallen. Eine gute Lösung ist ein Anti Rutsch Teppich. Wählen Sie ein buntes und lustiges Motiv für Ihr Kind, damit es mehr Spaß am Baden hat.

Fazit

Dies sind allererste Ratschläge, die dazu bringen, Ihr Zuhause kindersicher zu machen. Aber die Kinder sind unruhig, so dass es schwierig sein wird, alles im Auge zu behalten. Beobachten Sie Ihr Kind, lassen Sie es nicht unbeaufsichtigt und halten Sie den Raum um Ihr Kind herum immer sicher.

Juni 15, 2020 488

Hinterlasse einen Kommentar

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder