fbpx
Küchenutensilien richtig einpacken

Oktober 12, 2020 962

Küchenutensilien richtig einpacken

Diesen Moment kann man beim Umzug leider nicht vermeiden: einpacken. Es ist immer mühsam alle Gläser, Teller, leicht zerbrechliche Sachen und elektrische Hausgeräte richtig zu verpacken.

Empfehlenswert ist es früh genug damit anzufangen um für den Umzugstag komplett fertig zu sein. Die einzelnen Teile zu sortieren, alles getrennt einzupacken und für den Transport vorzubereiten braucht viel Zeit. Mit Ratschlägen vom Umzugsunternehmen in München UmzugKreider schaffen Sie alles stressfrei und reibungslos!

Beginnen Sie mit der Vorbereitung von passenden Verpackungsmaterialien. Um den Schutz von zerbrechlichen Küchenutensilien zu sichern besorgen Sie Kartons von besserer Qualität. Je früher Sie diese beschaffen desto weniger Sorgen machen Sie sich am letzten Tag vor dem Umzug. Meistens fällt es am Umzugstag auf, dass etwas unverpackt in der Küche stehen geblieben ist. Dann beginnt man willkürlich irgendwelche Kartons und Kisten zu kaufen, die nicht immer günstig und meistens auch noch ungeeignet sind.

Je nachdem wie groß Ihr Haushalt ist brauchen Sie 15-20 Kisten bzw. Kartons mittlerer Größe. Diese sind für kleinere Utensilien so wie Besteck, kleine Geräte, Töpfe geeignet. Es gibt spezielle Kartons mit Trennelementen für verschiedene Flaschen und Gläser. Wenn Sie solche nicht kaufen möchten, kein Problem. Besorgen Sie zumindest stabile Kisten, damit die leicht zerbrechlichen Sachen sicher transportiert werden können.

Seien Sie bereit, dass viel Packpapier benötigt wird. Diese werden zur Polsterung benutzt, damit keine Leerräume zwischen den Sachen bleiben und diese sicher an den neuen Wohnort gelangen. Wenn Sie kein Papier kaufen möchten können Sie auch alte Zeitungen benutzen. Seien Sie aber vorsichtig, die Tinte kann auf Teller und Gläser Spuren hinterlassen.

Auf Klebeband kann man sich beim Umzug gar nicht verzichten, so sichern Sie die Kartons.

Umzugsdecken kann man in jedem Baugeschäft kaufen. Wenn Sie keine kaufen möchten, können Sie alte Decken von zu Hause, ausgesonderte Bettwäsche, abgenutzte Handtücher oder abgenommene Vorhänge benutzen. Packen Sie Ihre Sachen Stück für Stück in Umzugsdecken, um diese vor Kratzer während des Umzugs zu schützen.

Am Anfang überlegen Sie sich, ob Sie alle Sachen in den neuen Wohnort mitnehmen möchten. Das was lange nicht mehr gebraucht wird kann man an Freunde verschenken oder online verkaufen. Empfehlenswert ist es zuerst die Utensilien zu packen, die Sie kurz vor dem Umzugstag nicht brauchen werden, z. B. Grillzangen, Eibecher usw.

Schwere Gegenstände kommen immer zuerst in den Karton, oben kommen dann die leichteren auch in Papier gewickelten Teile. Passen Sie auch darauf auf, dass die Kartons nicht zu schwer werden, normalerweise bis maximal 15 Kilo. Verschließen Sie die Kartons mit Klebeband und schreiben Sie darauf was darin liegt. So kann man beim Auspacken die Sachen leichter finden und in der neuen Küche verteilen. Es ist auch zu empfehlen wo nötig auf dem Karton “Zerbrechlich” zu schreiben, damit die Umzugshelfer Bescheid wissen.

Die Lebensmittel, die schnell verderblich sind sollte man vor dem Umzugstag aufbrauchen, um diese nicht mitzunehmen.

Es gibt in der Küche auch andere schwere Gegenstände so wie Elektrogeräte. Das ist noch eine Herausforderung für die ganze Familie. Weitere Ratschläge für die richtige Verpackung der elektronischen Haushaltsgeräte finden Sie in unserem Artikel (https://umzug-kreider.de/sicherer-transport-von-elektrogeraeten)

Es ist nicht so einfach alle Sachen richtig und sicher einzupacken. Wir sind uns sicher, dass Sie das aber nach unseren Ratschlägen schnell und reibungslos schaffen! Zögern Sie nicht uns nach Hilfe oder weiteren Tipps zu fragen. UmzugKreider unterstützt Sie gerne bei Ihrem Umzug, liefert Umzugskartons sowie Packmaterialien und hilft Ihnen beim Packen. Wir stehen Ihnen immer gerne zur Verfügung!

(Photo: unsplash/@enikoo)

Oktober 12, 2020 96

Hinterlasse einen Kommentar

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder